Top-Seller im Oman und im Indischen Ozean

Die Philosophie von Six Senses genießen Gäste auf den Malediven, auf den Seychellen und im Oman.

 

Six Senses Laamu, Malediven

Das Six Senses Laamu ist das einzige Resort im ursprünglich gebliebenen Laamu-Atoll im Süden der Malediven, erzählt der Sprecher im Podcast „Six Senses Laamu – Die ganz große Freiheit“. Und: „Auf den Nachbarinseln leben noch immer Kokosbauern.“ Nach 50 Flugminuten ab Male und einem kurzen Bootstransfer finden Gäste einen noch unberührten Teil der Malediven vor, in dem sich Delfine schon beim Frühstück vom Restaurant aus beobachten lassen. Inselfeeling gehört hier zur Tagesordnung; Gäste können ihre Schuhe getrost zu Hause lassen. Die insgesamt 97 Wasser- und Strandvillen sind aus natürlichen Materialen erbaut und schaffen dennoch eine moderne Atmosphäre. Schnorcheln am Hausriff, Surfen auf der Yin-Yang-Welle oder Tiefseetauchen sind nur einige Beispiele der Freizeitaktivitäten.

Familien, Paare, Ruhesuchende, Wellenreiter und Taucher, die die Ursprünglichkeit der Malediven schätzen, freuen sich, dass um sie herum keine weitere Infrastruktur zu sehen oder zu hören ist. Der Sprung ins türkisblaue Wasser, Auge in Auge mit Schildkröten inmitten einer intakten Unterwasserwelt schwimmen überzeugen. Weitere Verkaufsargumente finden Sie hier, ein Video da.

 

Six Senses Zil Payson, Seychellen

Die Gipfel des vor Jahrmillionen untergegangenen Urkontinents Gondwana sind heute als Inselgruppe der Seychellen bekannt (mehr dazu in diesem Podcast). Eine dieser Inseln ist Félicité. Auf Deutsch bedeutet ihr Name „Glückseligkeit“. Diese private Insel befindet sich unweit der Inseln Praslin und La Digue. Sie ist mit einem 20-minütigen Helikopterflug von Mahé oder einer 20-minütigen Speedbootfahrt von Praslin erreichbar. Das Resort Six Senses Zil Pasyon nimmt gerade einmal ein Drittel der Insel ein und besticht durch überwältigende Natur mit Granitfelsen und malerischen Stränden. Das Grün des Inselinneren lässt sich auf Pfaden erkunden. Mit nur 30 Villen bietet dieses Refugium allerhöchste Privatsphäre und zeigt sich im neuen, modernen Six Senses Gewand. Ein Highlight findet in der Reisezeit zwischen Oktober und Januar statt: Auf dem naturbelassenen Grand Anse (auf Deutsch: großer Strand) buddeln die Schildkröten ihre Eier in den Sand ein. Nach 60 bis 90 Tagen können die Babys beim Schlüpfen beobachtet werden. Das Six Senses Zil Pasyon ist ein Insel-Versteck mit höchster Privatsphäre und perfekt für eine Standortrundreise geeignet. Denn von hier aus ist Inselhopping kinderleicht. Alle Verkaufsargumente gibt es hier; ein Video finden Sie da.

 
 

Six Senses Zighy Bay, Oman

„Es gibt nicht viele Hotels, wo Ziegen vor der Zimmertür hin- und herlaufen“, heißt es in diesem Podcast zum Six Senses Zighy Bay, das darüber hinaus mit seiner versteckten Lage und mit kurzer Anreise über Dubai punktet. Das Resort befindet sich auf der kaum erschlossenen omanischen Halbinsel Musandam, zwei Fahrstunden von Dubai entfernt. In einer einsamen Bucht mit 1,5 km langem Sandstrand und spektakulärer Bergkulisse ist es einem traditionellen Dorf nachempfunden. An den sandigen, von Dattelpalmen gesäumten Gassen reihen sich die einzelnen Villen aneinander. Die 82 Unterkünfte sind mit natürlichen Materialen der Region erbaut und jeweils mit einem eigenen Pool ausgestattet.

Da alle Villen Platz für mindestens vier Personen bieten, ist das Resort absolut familienfreundlich. Die Unterbringung der Kinder kostet kaum etwas extra. Die Kids & Teens Clubs wurden neu gestaltet. Außerhalb der Ferienzeiten kommen aber auch Ruhesuchende, aktive Wassersportler und Wellness-Enthusiasten auf ihre Kosten. Alle Verkaufsargumente finden Sie hier, ein Video da.

© 2020 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt